Logo_SdZ_Titel_2c
SdZ online
Sudetenland 1938/39–1945

Das Sudetenland gehörte bis 1918 zu Österreich-Ungarn, wurde 1918 gegen den Willen seiner weit überwiegend deutschen Bevölkerung in die mit Hilfe der Siegermächte des Ersten Weltkrieges errichtete Tschechoslowakei (ČSR) gezwungen und kam 1938 durch das Münchner Abkommen zu Deutschland. Nach ihrer Wiedererrichtung im Jahre 1945 vertrieb die Tschechoslowakei nach dem Kollektivschuldprinzip 3,5 Millionen Sudetendeutsche.